700 Millionen Pfund: Ehepaar wegen Drogenschmuggels verurteilt

Arti Dhir 59 und ihr Ehemann Kaval Raijada

Arti Dhir, 59, und ihr Ehemann Kaval Raijada, 35, wurden zu jeweils 33 Jahren Gefängnis verurteilt, nachdem sie des Schmuggels von Kokain im Wert von 700 Millionen Pfund nach Australien überführt wurden. Das Verbrechen ereignete sich zwischen 2019 und 2021 und stellt einen der größten Drogenfunde in der jüngeren Geschichte dar.

Das Paar, das 2013 heiratete, hatte zuvor bei einem Luftfrachtunternehmen in Heathrow gearbeitet, bevor sie 2016 ihr eigenes Frachtunternehmen gründeten. Ihre kriminellen Aktivitäten flogen auf, als bei einer Razzia 3 Millionen Pfund Bargeld in Kartons und Kisten sowie 740.000 Pfund auf verschiedenen Bankkonten gefunden wurden.

West London couple, Arti Dhir (59) and Kaval Raijada (35) are sentenced to 33 years in prison for exporting apparently £700 million worth of cocaine from the UK to Australia 😭

TSB & GRM are reporting 700 mil, I’m seeing other reports of 50 mil, if it’s 700 they might be the… pic.twitter.com/reJYtTfgvu

— TMC Music Connoisseur 🇯🇲 Els Stan. (@MusicConnoisseu) January 31, 2024

Trotz des Versuchs, sich von der Drogenverschwörung zu distanzieren und zu behaupten, ihr Geld stamme von wohlhabenden Familienmitgliedern, überzeugte ihre Geschichte die Jury nicht, und sie wurden wegen Drogenexports verurteilt.